Trendbrüche auf breiter Front: Globale Aufwärtstrends bei DAX, Dow Jones & Co in Gefahr!

Gestern habe ich über die gefährliche Lage beim MDAX berichtet. Heute brechen die Märkte kräftig ein, viele Aktienindizes müssen Verluste hinnehmen. Im heutigen Artikel zeige ich Ihnen gleich verschiedene internationale Aktienindizes, die Fehlausbrüche auf der Oberseite sowie charttechnische Trendbrüche generiert haben. Ist der globale Aufschwung in Gefahr?

DAX: Trendbruch!

Der charttechnische Aufwärtstrend beim DAX ist nicht mehr intakt:

DAX Trendbruch
Trendbruch beim DAX (erstellt mit TraderFox)

Im Bereich bei rund 12.000 Punkten verfügt der Index über eine kräftige Unterstützung. Es wäre gut möglich, dass dort Käufer in den Markt drängen. Dennoch: Charttechnisch wirkt der Index zunächst angeschlagen.

Hier klicken und als E-Mail Follower immer auf dem neuesten Stand sein.

EURO STOXX 50: Langfristiger Fehlausbruch auf der Oberseite droht!

Beim EURO STOXX 50 sieht die Lage noch gefährlicher aus, da ein sehr langfristiges Verkaufssignal generiert werden könnte:

Fehlausbruch EUROS STOXX 50 (erstellt mit TraderFox)

Der Kampf um die eingezeichnete rote Abwärtstrendlinie dauert nun schon seit einigen Monaten an (siehe grauer Pfeil). Aktuell haben die Bären wieder die Oberhand gewonnen. Charttechnisch sieht es aktuell nicht gut aus. Trotz der aktuell weltweit anhaltenden Hochkonjunktur konnten noch nicht einmal die Hochpunkte aus dem Jahr 2015 überwunden werden. Bisher gibt der Index kein gutes Bild ab. Je länger der Kampf andauert, desto bedeutender ist meines Erachtens das Ergebnis des Kampfes.

MSCI ACWI

Der internationale Aktienindex MSCI ACWI (dieser ist übrigens meiner Meinung nach ein besserer Gradmesser für das internationale Aktienklima als der MSCI World Index, da der Letztere sich nur auf die “westlich geprägten” entwickelten Länder konzentriert) hat einen charttechnischen Fehlausbruch auf der Oberseite erzeugt (sofern die Kurse der aktuellen Woche unverändert oder niedriger schließen sollten).

Fehlausbruch beim MSCI ACWI (erstellt mit TraderFox)

Sollte der Fehlausbruch bestehen bleiben, so wäre dies aus meiner Sicht ein ernst zu nehmendes Problem für das internationale Aktienklima.

Trendfolge-Algorithmus

Ich nutzen einen Algorithmus, der verschiedene gleitende Durchschnitte sowie den MACD-Indikator zur Messung der Richtung und der Schwungkraft eines Trends nutzt. Der Algorithmus verwendet dabei sowohl tägliche als auch wöchentliche Renditen und versucht Trends auf Sicht einiger Monate bis hin zu einigen Jahren zu finden.

Der Algorithmus ist mittlerweile bei allen hier genannten Indizes bearish positioniert. Bis zuletzt hätte die Konsolidierung in 2018 noch als Korrektur abgehakt werden können. Nun dauert diese aber schon zu lange an, mein Algorithmus ist bei der von mir genutzten Parametrisierung nicht bereit, derartige Verluste hinzunehmen.

Fazit: Trendbrüche auf breiter Front!

Ich verändere meine Positionierung für die hier regelmäßig diskutierten Aktien-Indizes auf bearish. Dagegen spricht zwar, dass es insbesondere in den USA noch einige Indizes gibt, die bis zuletzt noch recht gut gelaufen sind. Die Schwäche der internationalen Aktien bereitet mir allerdings große Sorgen. Kapitalschutz ist für mich deutlicher wichtiger als eine hohe Rendite.

In diesem Zuge ist mir auch aufgefallen, dass viele große Industrie-Aktien in den USA seit einiger Zeit nicht mehr gut laufen. Der Trend wird vorwiegend (nur noch) durch Technologie-Aktien getragen. Mir reicht das aktuell nicht mehr – bei neuen Kaufsignalen würde ich allerdings wieder beherzt zugreifen. Denn: Schaffen es die Aktienindizes trotz der technischen Verkaufssignale zu steigen, so wäre dies ein umso positiveres Zeichen. Wie immer handelt es sich lediglich um die Darstellung meiner eigenen Meinung.

Ich wünsche Ihnen erfolgreiche Investments.

Viele Grüße
Christian F. Hardt

Hier klicken und als E-Mail Follower immer auf dem neuesten Stand sein.

2 Kommentare

  1. Hallo, ist echt schwierig zur Zeit am Markt. Vor allem was da aus Übersee getwittert wird und dann wiederrufen. Das macht die Marktlage echt nicht einfach. Besonders eindrucksvoll hat das gestern Abend Markus Koch in der Spät-Telebörse auf n-tv angesprochen. Wie du schon richtig schreibst, die Märkte sind angeschlagen und man muss abwarten was draus wird. Beim DAX schaue ich auf die 11700er Marke, wenn die nicht halten sollte…könnte es mächtig abwärts gehen.
    Viele Grüße!

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Der DAX muss jetzt liefern! - Trendfolge-Investments
  2. DAX: Verkaufssignale - aus der Historie lernen! - Trendfolge-Investments

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere