EURO STOXX 50: Die Aufholjagd beginnt!

Vor einigen Wochen habe ich darüber berichtet, dass der EURO STOXX 50 das neue Jahr mit verschiedenen Schwächesignalen beginnt. Tatsächlich lieferte der Index bislang eine deutlich schlechtere Performance als vergleichbare Basiswerte wie der S&P 500 oder der Dow Jones. Was mich übrigens sehr für Sie freut: In allen anderen Indizes bin ich long positioniert und alle Positionen liegen im Gewinn. Nun aber zurück zum EURO STOXX 50: In den letzten Tagen konnte der Index positiv überraschen. Startet jetzt eine Aufholjagd auf die anderen Indizes?

EURO STOXX 50: Chartanalyse zeigt positive Signale

Lassen Sie uns einen Blick auf den Chart werfen. Der EURO STOXX 50 konnte die charttechnische Aufwärtstrendgerade zurückerobern. Warum ist das wichtig?  Trotz charttechnischer Verkaufssignale konnte das Bärenlager keinen Abverkauf initiieren. Die Bären haben eine perfekte Vorlage bekommen und konnten diese trotzdem nicht nutzen. Sie scheinen nicht genug Kraft zu haben. Der Bullenmarkt ist noch nicht zu Ende.

EURSO STOXX 50 Chartanalyse
EURO STOXX 50, täglich (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Der Monatschart zeigt, dass der Kampf um die langfristige Abwärtstrendlinie noch nicht entschieden wurde. Aktuell konnten die Bullen das Ruder wieder herumreißen und einen Rückfall unter die Linie verhindern. Es gibt viele Trader, die sich nach derartigen Signalen richten. Es ist daher ein gutes Zeichen, dass der Index diese drohende Gefahr abwenden konnte. Dies wird viele Trader davon abhalten, hier short zu gehen.

EURO STOXX 50 monatlich
EURO STOXX 50, monatlich (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Trendfolge-Algorithmus

Mein Trendfolge-Algorithmus ist mittel- bis langfristig parametrisiert (Trends über einige Monate bis hin zu einzelnen Jahren sind relevant) und basiert auf zwei Säulen:

  1. Trendrichtung (aufwärts / abwärts): null bis vier Punkte
  2. Schwungkraft des Trends (zunehmend / abnehmend): null bis vier Punkte

Mit aktuell insgesamt 7 Punkten ist der Algorithmus wieder klar long positioniert. Der Algorithmus selbst ist sogar bereits seit einigen Tagen wieder long, ich wollte aber den Kampf um die Aufwärtstrendgerade im kurzfristigen Chartbild (siehe oben, erster Chart) abwarten. Wenn der Kurs dort wieder in Richtung Süden gedreht hätte, so wäre der positive Impuls lediglich ein charttechnischer Pullback gewesen. Mit der positiven Bewegung von letztem Freitag ist das Chartbild aber wieder klar bullish.

Fazit

In den letzten Monaten habe ich bei allen long-Positionen ein schlechtes Bauchgefühl. Viele technische Indikatoren zeigen, dass die Märkte „überkauft“ sind, außerdem scheint die fundamentale Bewertung schon sehr hoch zu sein. Trotzdem sind alle großen Indizes immer weiter gestiegen. Alle Positionen liegen im Gewinn. Das zeigt wieder einmal, dass es nicht immer ratsam ist, aufgrund eines Gefühls zu handeln. Mein Trendfolge-Algorithmus handelt frei von Emotionen. Dies hat sich in den letzten Jahren bezahlt gemacht.

Beim EURO STOXX 50 habe ich Anfang 2018 aufgrund diverser Warnsignale (vgl. EURO STOXX 50: 2018 beginnt mit Schwächesignalen) die long-Position glattgestellt und Kursgewinne realisiert. Tatsächlich lieferte der Index eine schlechtere Performance als viele anderen Indizes. Nun zeigt sich aber, dass der Index trotz der Verkaufssignale neue positive Impulse setzen kann. Der Aufwärtstrend geht weiter seinen Weg. Ich ändere meine Positionierung für den EURO STOXX 50 daher wieder auf bullish. Wie immer handelt es sich lediglich um die Darstellung meiner eigenen Meinung (Impressum und DatenschutzDisclaimer).

Erfolgreiche Investments und viele Grüße
Christian F. Hardt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.