DAX und S&P 500 weiter im Aufwind

Der DAX erzielte in der letzten Woche (mal wieder) ein Allzeithoch. Das im letzten Post aufgezeigte bullishe Szenario blieb intakt, der DAX hat seinen Aufwärtstrend nochmal beschleunigt. Beim S&P 500 läuft ein Angriff auf die psychologisch wichtige Marke i.H.v. 2.400 Punkten, ein neues Verlaufshoch wurde aber letzte Woche (noch) nicht erzielt. Im heutigen Post zeige ich erneut die möglichen Szenarien sowie die relevanten Kursmarken beim DAX und S&P 500. Viel Spaß beim Lesen!

DAX

Trendkonzept von Trendfolge-Investments.com

  • aktuell: 8 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 10.11.2016
  • Performance seit letztem Signal (ohne Hebel): +19,4 %

Letzte Woche hatte ich geschrieben, dass sich der DAX im bullishen Szenario “oberhalb des im Tageschart eingezeichneten Trendkanals halten” sollte. Dazu hatte ich diesen Chart gezeigt (hier klicken). Tatsächlich konnte der DAX diese Unterstützungszone verteidigen, das bullishe Szenario blieb intakt und schlussendlich hat der DAX seine Bewegung sogar deutlich beschleunigt – wie der nachfolgende Chart zeigt:

DAX_Trendfolge_Beschleunigung_technische Analyse.png
DAX Tageschart (erstellt mit TraderFox)

Darüber hinaus hatte ich diesen Stundenchart gezeigt (hier klicken) und darauf hingewiesen, dass es meines Erachtens für das Beibehalten des bullishen (kurzfristigen) Szenarios wichtig wäre, den eingezeichneten Hochpunkt der bullishen Flagge (bei rd. 12.386 Punkten) zu halten. Tatsächlich konnte der Bereich gehalten werden, die bullishe Bewegung setzte sich fort und beschleunigte sich:

de197fb42891d77dd8565744eb7ae70700cb6bd5.png
DAX 1-Stunden-Chart (erstellt mit TraderFox)

Im Ergebnis ist die Aufwärtsbewegung auf quasi allen zeitlichen Ebenen intakt, ein Beispiel: Der MACD ist im Monatschart, Wochenchart, Tageschart, aber auch im 4-Stunden-Chart, im 1-Stunden-Chart sowie im 30-Minuten-Chart bullish. Die Beschleunigung sieht interessant aus und könnte im positiven Fall zu einer regelrechten Kaufpanik führen.

Die Bewegung ist absolut intakt – derart kräftige Impulse können oft lange anhalten. Aber bitte nicht vergessen: Die Börse ist ein Wechselspiel aus bullishen und bearishen Bewegungen. Die ständige “Angst” vor dem nächsten Rücksetzer führt dazu, dass es vielen Anlegern schwer fällt auf einen fahrenden Zug aufzuspringen. Sie warten und hoffen, bei der nächsten großen Korrektur günstig zum Zug zu kommen. Doch oftmals machen die Märkte einem den Einstieg nicht leicht. Über Wochen hinweg geht es aufwärts und kaum ist ein Anleger investiert, korrigiert der Markt plötzlich und drängt den Anleger über seinen Stop-Loss wieder aus dem Markt (mit Verlust). Wie kann ein Investor darauf reagieren?

Eine perfekte Lösung habe ich nicht. Ich nutze aber zwei Bausteine, um in derartigen psychologisch herausfordernden Situationen ruhig zu bleiben und langfristig erfolgreich zu sein:

  1. Sukzessive Käufe
  2. Mein Trendfolgekonzept

1.) Ich “streue” meine Einstiegszeitpunkte. Wenn ich Geld investieren möchte, dann schiebe ich nicht alles zugleich in den Markt, vielmehr investiere ich sukzessive (z.B. einmal im Monat einen festen Betrag) und reduziere so das Timing-Risiko in Bezug auf die übergeordneten Marktbewegungen.

2.) Darüber hinaus nutze ich ein festes mathematisches Regelwerk (mein Trendfolgekonzept), um emotionale Fehlentscheidungen zu vermeiden. Beim DAX liegt die aktuell bullishe Positionierung innerhalb von nur 6 Monaten fast +20 % im Gewinn (siehe oben). Auf meinem Blog veröffentliche ich regelmäßig den Stand des Konzepts – wer meinen Blog kostenlos abonnieren möchte, kann oben rechts (bzw. bei mobiler Nutzung ganz unten) seine E-Mail Adresse eintragen und wird dann über jedes Update informiert. Ich freue mich über jeden neuen Abonnenten 🙂 !

Achtung: Das Trendfolgekonzept allein ist keine Garantie für hohe Renditen, ich nutze die Einschätzungen des Trendkonzepts vielmehr als “Leitplanken” für meine täglichen Trades. Zum Erfolg gehört aber weit mehr als nur ein Trendfolgekonzept. Wer sich z.B. für meine Strategie interessiert, kann hier mehr darüber lesen (hier klicken). Diese enthält ergänzend zum Trendfolgekonzept noch einige weitere Bausteine über die ich auch (bei Bedarf) hier auf dem Blog informieren werde (z.B. Crash-Indikatoren).

Fazit: Im Ergebnis bin ich für den DAX weiterhin bullish positioniert, der übergeordnete Aufwärtstrend ist gemäß meinem Trendkonzept intakt. Die Bewegung hat sich zuletzt beschleunigt, das Chance-Risiko-Verhältnis für weitere Zukäufe ist meiner Meinung nach nicht mehr optimal – Zukäufe sollten insofern nur vorsichtig und sukzessive erfolgen. Sollte ich Indizien für eine Trendumkehr oder Warnungen von meinen Crash-Indikatoren sehen, würde ich so schnell wie möglich darüber berichten.

S&P 500

Trendkonzept von Trendfolge-Investments.com

  • aktuell: 7 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 08.11.2016
  • Performance seit letztem Signal (ohne Hebel): +12,0 %

Der bullishe Impuls im S&P 500 ist weiterhin intakt, mit dem Unterschied zum DAX, dass noch kein neues Verlaufshoch erzielt wurde. Die Gefahr eines Doppel-Tops ist somit noch nicht gebannt. Ich persönlich (als langfristiger Trendfolger) bin nach wie vor investiert, da der langfristige Trend meines Erachtens weiterhin nach oben zeigt. Wichtig wäre, dass der aktuell laufende Angriff auf die 2.400 Punkte-Marke gelingt. Diesen Chart hatte ich letzte Woche gezeigt (hier klicken), das Szenario ist nach wie vor intakt:

S&P500_Aufwärtstrend_technische Analyse_Flagge.png
S&P 500 Tageschart (erstellt mit TraderFox)

Im Stundenchart ist der aktuell laufende Angriff auf die psychologisch relevante runde Kursmarke i.H.v. 2.400 Punkten gut zu sehen. Positiv fällt auf, dass die Konsolidierung des letzten Anstiegs sehr “eng” (d.h. ohne hohe Volatilität) verläuft, es sind ausreichend Käufer im Markt, um den Kurs nah an den 2.400 Punkten halten zu können. Im bullishen Szenario setzt sich die Aufwärtsbewegung direkt fort, ohne dass es zu größeren Rücksetzern kommt. Wenn wir allerdings Kurse unterhalb der 2.380 Punkte sehen, dann könnte es zu einem Pullback an die Flagge kommen und das kurzfristige Bild wäre neu zu überdenken.

S&P 500_Stundenchart.png
S&P 500 1-Stunden-Chart (erstellt mit TraderFox.de)

Fazit: Im Ergebnis bin ich (als langfristiger Trendfolger) für den S&P 500 weiterhin bullish positioniert, auch das kurzfristige Bild ist aufgrund des laufenden Angriffs auf die 2.400 Punkte positiv. Sollten wir Kurse unterhalb von 2.380 Punkten sehen, so wäre das kurzfristige Szenario neu zu bewerten.

Vielen Dank für euer Interesse, ich hoffe, der Artikel hat euch gefallen!

Wenn ihr keine Investment-Idee mehr verpassen wollt, dann folgt meinem Blog. Rechts oben (bzw. bei mobiler Nutzung ganz unten) könnt ihr den Blog kostenlos abonnieren. Dann erhaltet ihr alle Investment-Chancen so schnell wie möglich zum Lesen!

Ihr habt Fragen zu meinem Blog oder eine Idee, welches Wertpapier ich mir mal anschauen sollte? Oder vielleicht Verbesserungsvorschläge oder eine andere Markteinschätzung als ich? Dann schreibt mir gerne eine Nachricht (oder nutzt die Kommentar-Funktion unten):

[contact-form][contact-field label=”Name oder Nickname” type=”name” required=”1″ /][contact-field label=”Email” type=”email” required=”1″ /][contact-field label=”Website (freiwillige Angabe)” type=”url” /][contact-field label=”Nachricht” type=”textarea” required=”1″ /][/contact-form]

Viele Grüße und erfolgreiche Investments
Euer Christian

PS Ihr findet meine Strategie interessant? Kennt ihr schon den Backtest meines Trendfolgesystems auf den DAX?

Hinweis gem. §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte

Die Börse ist mein Hobby, ich nutze diesen Blog zur Darstellung meiner eigenen Meinung und zum Austusch mit anderen Investoren. Es geht somit um den Meinungs- und Informationsaustausch, es handelt es sich nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen. Zeitlich parallel zu den jeweiligen Veröffentlichungen investiere ich auch regelmäßig mein eigenes Geld direkt oder indirekt in die dargestellten Wertpapiere. Ich kann somit selbst von der Wertentwicklung der Wertpapiere profitieren (egal ob diese steigen oder fallen), es besteht insofern ein Interessenkonflikt.

Wichtig: Risikohinweis und Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr! Trotz größter Sorgfalt übernehme ich keine Haftung für die Korrektheit der Inhalte. Ich schreibe hier über meine Ideen und insbesondere stelle ich meine persönliche Meinung dar, mit dem Ziel, den Meinungsaustausch im Internet anzuregen. Es handelt sich explizit nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen und auch nicht um Beratungsdienstleistungen irgendwelcher Art. Der Handel mit Wertpapieren (oder sonstigen Instrumenten wie z.B. Derivaten oder CFDs) kann zu Verlusten führen, die das eingesetzte Kapital erreichen (= Totalverlust des eingesetzten Kapitals) oder sogar übersteigen (=Nachschusspflicht). Hierfür kann ich keinerlei Haftung übernehmen, da jeder Investor eigene Entscheidungen auf eigene Verantwortung trifft.

Der Dax ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere