DAX und S&P 500 im Höhenrausch, Nasdaq-100 im Sinkflug – wie geht es weiter?

Hallo zusammen,

eine spannende Woche liegt hinter uns. Die Tech-Werte wie Google, Amazon, Facebook & Co haben den Bullenmarkt über Monate hinweg angeführt. Doch gestern drehte sich das Bild. Kurz nachdem neue (intraday) Allzeithochs beim S&P 500 sowie Nasdaq 100 erreicht wurden, kippte der Markt. Der S&P 500 erlitt keinen größeren Schaden, der Nasdaq 100  stürzte hingegen regelrecht ab. Dies ereignete sich nachdem der Handel beim DAX bereits geschlossen war. Doch wie geht es nun weiter? Hier veröffentliche ich – wie jede Woche – meine Meinung zu den Märkten und zeige die von mir genutzten Trendfolge-Indikatoren. Viel Spaß beim Lesen!

DAX

Trendfolge mit Trendfolge-Investments.com

  • DAX Trend-Score: 7 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 10.11.2016
  • Performance seit letztem Signal (ohne Hebel): +20,2 %
  • Weitere Informationen zum Trendfolgekonzept: Die Strategie sowie Performance

Letzte Woche schrieb ich zum DAX: „Die von mir genutzten Trendfolge-Indikatoren sind weiterhin bullish positioniert.“ Mein Trendfolgekonzept nutzt verschiedene mittel- bis langfristige gleitende Durchschnitte und den MACD. Dabei wird die Situation sowohl auf täglicher wie auch auf wöchentlicher Basis betrachtet. Insgesamt sind die technischen Indikatoren nach wie vor bullish positioniert (7 von 8 Punkte). Das letzte Signal liegt nach nur 7 Monaten rund +20% im Gewinn.

Die letzte Woche initiierte Aufwärtsbewegung scheiterte am Allzeithoch. Eine unmittelbare Beschleunigung des Trends setzte daher nicht ein – vielmehr entwickelt sich nun ein aufsteigendes Dreieck bzw. eine sich verengende Handelsspanne. Nach Handelsschluss gab es am Freitag in Amerika einen Rücksetzer. Am Montag wird sich zeigen, ob der DAX trotzdem in diesem Dreieck verbleibt oder zurück in Richtung des ehemaligen Allzeithochs fällt. Ich könnte mir einen nervösen Montag mit größeren Kursschwankungen vorstellen, gefolgt von einem Turnaround-Tuesday (hier findet ihr eine kurze Erläuterung des Begriffs: Turnaround-Tuesday). Das ist aber nur ein mögliches Szenario. Wenn der DAX unter das ehemalige Allzeithoch bei rund 12.400 Punkten fallen sollte, könnte auch eine Panik einsetzen. Diese Marke gilt es, im Auge zu behalten.

DAX_kurzfristig
DAX 4-Stunden-Chart (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Im Tageschart ist der Trend auf Basis der von mir genutzten Indikatoren weiterhin intakt. Hier wird sich am Montag die Frage stellen, ob der DAX sich oberhalb der oberen Begrenzung des Aufwärtstrendkanals halten kann. Sollte es ggf. zu einer panischen Bewegung kommen, besteht enormes Rückfall-Potential. Meiner Meinung nach könnte es kurzfristig bis auf 11.000 Punkte gehen, ohne dass der Aufwärtstrend (anhand meiner Indikatoren) ernsthaft in Gefahr geraten würde. Mir ist dieses Rückschlagspotential alledings zu groß. Ich würde bei einem fallenden Markt ggf. schon vorher erste Gewinnmitnahmen tätigen. Solange sich der DAX allerdings oberhalb von 12.400 Punkten halten kann, lasse ich den Trend weiter laufen und bleibe vollumfänglich bullish positioniert.

DAX_täglich_Trendfolge.png
DAX Tageschart (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Der Wochenchart zeigt ebenso einen meiner Meinung nach intakten Aufwärtstrend. Der Trendkanal ist intakt, die gleitenden Durchschnitte (30, 40 und 50 wöchentliche Renditen) steigen, der MACD ist oberhalb seiner „Null-Linie“.

DAX_Wochenchart.png
DAX Wochenchart (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Fazit: Der Rücksetzer am amerikansichen Markt lässt die Nervosität der Marktteilnehmer steigen. An der Börse ist alles möglich, Investoren sollten einer Trendfortsetzung genauso offen gegenüberstehen wie einem scharfen Absturz. Ich bleibe meinen Indikatoren treu und bin bullish positioniert, wenngleich das nur meine persönliche Meinung ist. Sollte der Markt allerdings fallen und die genannten Marken unterschreiten, würde ich konsequent handeln und meine Investitionsquote sukzessive zurückfahren.

Ein Hinweis in eigener Sache: Ich freue mich immer über Feedback und über neue Abonnenten. Oben rechts (bzw. bei mobiler Nutzung ganz unten) könnt ihr eure E-Mail Adresse eintragen und dem Blog kostenlos folgen 🙂 dann bekommt ihr jedes Update sofort.

S&P 500

Trendfolge mit Trendfolge-Investments.com

  • S&P 500 Trend-Score: 8 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 08.11.2016
  • Performance seit letztem Signal (ohne Hebel): +13,6 %

Letze Woche schrieb ich zum S&P 500, dass ich weiterhin bullish positioniert bin. Diese Aussage gilt nach wie vor, da mein Trendkonzept nach wie vor 8 von 8 Punkte vergibt. Am vergangenen Freitag stieg zwar die Volatilität am Markt an, der Trend beim S&P 500 ist aber meiner Meinung nach intakt.

S&P500_Trendfolge_Trendkonzept_Hardt.png
S&P 500 Tageschart (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Interessant ist, dass der Nasdaq 100 am Freitag kräftige Einbußen hinnehmen musste, während der S&P 500 sich hiervon weitestgehend unbeeindruckt zeigte. Meiner Meinung nach muss dies jedoch nicht das Ende der Aufwärtsbewegung im Nasdaq-100 sein. Der Trendkanal ist intakt und selbst wenn dieser gebrochen werden sollte, würde meine Trendkonzept für den Nasdaq-100 nach wie vor bullish positioniert sein (aktuell 7 von 8 Punkte). Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, ob es hier zu einem übergeordnetem Trendwechsel kommt oder ob es sich lediglich um eine Korrektur handelt. Ich bleibe – wie immer – offen für alle Szenarien und folge dem Markt anhand meiner Trendfolge-Indikatoren.

Nasdaq100_Trendfolgekonzept.png
Nasdaq-100 Tageschart (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Der Wochenchart bestätigte meines Erachtens diese Einschätzung. Der übergeordnete Trend zeigt bis zuletzt aufwärts – solange das der Fall ist, bleibt mein Depot bullish positioniert.

Trendfolge_S&P500.png
S&P 500 Wochenchart (eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox)

Fazit: Im Ergebnis bin ich für den S&P 500 weiterhin bullish positioniert. Mein Trendfolgekonzept steht auf „grün“. Aber das ist (wie immer) nur meine Meinung 😉 und keine Prognose. Wenn ich allerdings noch nicht investiert wäre, würde ich neue Positionen nur langsam aufbauen, da in Richtung Süden „viel Luft“ ist, bis die klassischen Indikatoren für Trendfolge auf „rot“ schalten würden. Außerdem empfiehlt es sich, den Nasdaq 100 in den nächsten Wochen ganz genau zu beobachten.

Vielen Dank für euer Interesse, ich hoffe, der Artikel hat euch gefallen!

Wenn ihr keine Investment-Idee bzw. kein Update mehr verpassen wollt, dann folgt meinem Blog. Rechts oben (bzw. bei mobiler Nutzung ganz unten) könnt ihr den Blog kostenlos abonnieren.

Ihr habt Fragen zu meinem Blog oder eine Idee, welches Wertpapier ich mir mal anschauen sollte? Oder ihr habt Verbesserungsvorschläge? Dann schreibt mir gerne eine Nachricht (oder nutzt die Kommentar-Funktion unten, dann können auch andere Leser den Hinweis lesen und ggf. darauf antworten).

[contact-form][contact-field label=“Name oder Nickname“ type=“name“ required=“1″ /][contact-field label=“Email“ type=“email“ required=“1″ /][contact-field label=“Website“ type=“url“ /][contact-field label=“Nachricht“ type=“textarea“ required=“1″ /][/contact-form]

Viele Grüße und erfolgreiche Investments
Euer Christian

PS Ihr findet Trendfolge interessant? Kennt ihr schon den Backtest meines Trendfolgesystems auf den DAX?

Hinweis gem. §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte

Die Börse ist mein Hobby, ich nutze diesen Blog zur Darstellung meiner eigenen Meinung und zum Austusch mit anderen Investoren. Es geht somit um den Meinungs- und Informationsaustausch, es handelt es sich nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen. Zeitlich parallel zu den jeweiligen Veröffentlichungen investiere ich auch regelmäßig mein eigenes Geld direkt oder indirekt in die dargestellten Wertpapiere. Ich kann somit selbst von der Wertentwicklung der Wertpapiere profitieren (egal ob diese steigen oder fallen), es besteht insofern ein Interessenkonflikt.

Wichtig: Risikohinweis und Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr! Trotz größter Sorgfalt übernehme ich keine Haftung für die Korrektheit der Inhalte. Ich schreibe hier über meine Ideen und insbesondere stelle ich meine persönliche Meinung dar, mit dem Ziel, den Meinungsaustausch im Internet anzuregen. Es handelt sich explizit nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen und auch nicht um Beratungsdienstleistungen irgendwelcher Art. Der Handel mit Wertpapieren (oder sonstigen Instrumenten wie z.B. Derivaten oder CFDs) kann zu Verlusten führen, die das eingesetzte Kapital erreichen (= Totalverlust des eingesetzten Kapitals) oder sogar übersteigen (=Nachschusspflicht). Hierfür kann ich keinerlei Haftung übernehmen, da jeder Investor eigene Entscheidungen auf eigene Verantwortung trifft.

Der DAX ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.




* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.