DAX, S&P 500 & Co: Korrektur läuft – Marktbreite intakt

Nach der enormen Aktienrallye seit Anfang 2019 fragen sich viele Trader, wie es nun weitergeht. Neben der reinen Chart- und Markttechnik sowie meinem Trendfolge-Algorithmus nutze ich auch weitere Analyse-Werkzeuge wie beispielsweise die Messung der Marktbreite mit der Advance Decline Linie. Diese zeigt aktuell eine wirklich außergewöhnliche positive Divergenz.

Was ist die Marktbreite und wie können Sie diese für Ihr persönliches Trading nutzen?

Hier habe ich einen ausführlichen Artikel darüber verfasst, was die Marktbreite ist und wie Sie diese mit Hilfe der Advance Decline Linie für Ihr Trading nutzen können:

Kurz gesagt geht es darum, zu prüfen, ob ein Trend durch viele oder nur durch wenige Aktien getragen wird. Anders gesagt: Steht der Trend auf einem “breiten Fundament”? Das aktuelle Signal der Advance Decline Linie ist wirklich selten und bemerkenswert stark!

Advance Decline Linie: Marktbreite intakt

Ein Blick auf die Advance Decline Linie zeigt eindeutig, dass die Marktbreite aktuell absolut intakt ist.

Advance Decline S&P 500 DAX
Advance Decline Linie des S&P 500 (unten) im Vergleich mit dem S&P 500 (oben), Quelle: StockCharts.com

Wie Sie sehen können, liegt die Advance Decline Linie sehr deutlich über dem Hoch aus September 2018. Der S&P 500 liegt unterhalb dieses Hochpunktes, es liegt somit eine positive Divergenz vor.

Marktbreite heute im Vergleich mit der Situation vor dem 1987er Crash

Im Jahr 1987 ereignete sich ein schon fast legendärer Crash. Ich zeige Ihnen, wie die Situation damals aussah. Ich nutze hier die NYSE Advance Decline Linie, da die Daten für die AD-Linie des S&P 500 so lange zurück nicht verfügbar sind. Beide AD-Linien entwickeln sich aber sehr ähnlich und sind somit vergleichbar.

Advance Decline Linie SPX S&P500 1987 negative Divergenz
NYSE Advance Decline Linie (unten) mit dem S&P 500 (oben): negative Divergenz, Quelle StockCharts.com

Wie Sie sehen konnte die AD-Linie damals das März-Hoch im August nicht mehr erreichen, der S&P 500 erzielte hingegen im August ein neues Hoch. Es lag somit eine negative Divergenz vor. Kurz darauf kam es zum Crash. Ein derartiges Warnsignal ist aktuell nicht zu erkennen.

Fazit: Die Advance Decline Linie zeigt eine intakte Marktbreite

Wie Sie gesehen haben, ist die Marktbreite aktuell völlig intakt. Ich zeige die jeweils aktuelle AD-Linie ab sofort im Mitgliederbereich – weitere Infos gibt es hier: DAX Trendfolge-Algorithmus Pro Mitgliedschaft.

Dies ist allerdings keine Prognose, die AD-Linie ist nur ein Werkzeug unter Vielen. Als Trendfolger ist für mich mein Trendfolge-Algorithmus letztendlich ausschalggebend. Dieser schützt mich vor langjährigen Bärenmärkten, wobei ich in einer übergeordneten Hausse immer investiert bin. Aktuell ist das Handelssystem bullish positioniert. Übrigens: 1987 wäre mein Trendfolge-Algorithmus rechtzeitig ausgestiegen 😉

Haben Sie Fragen? Oder Feedback? Sie können unten gern einen Kommentar hinterlassen oder mir schreiben: Kontakt@Trendfolge-Investments.com. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Schöne Grüße
Christian Hardt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere