DAX: Aufwärtstrend intakt!

DAX Kaufsignal
DAX Kaufsignal

Der DAX zeigte in den letzten Tagen eine schöne Aufwärtsbewegung. Sollten Investoren die guten Kurse zum Ausstieg nutzen oder lohnt sich eventuell sogar noch der Einstieg? Lassen Sie uns aus der Perspektive eines Trendfolgers auf den Chart des DAX schauen! Außerdem zeige ich Ihnen noch eine wirklich außergewöhnliche Situation beim EURO STOXX 50! Viel Spaß beim Lesen!

DAX: Gleitende Durchschnitte liefern Kaufsignal!

Lassen Sie uns gemeinsam auf das aktuelle Chartbild beim DAX schauen. In der langfristigen Perspektive nutze ich gern den Wochenchart mit gleitenden Durchschnitten (GDs) über ca. 30 bis 60 Tage. Im folgenden Chart sehen Sie die GDs über jeweils 30, 40 sowie 50 Wochen.

DAX Wochenchart
DAX Wochenchart

Wie Sie sehen, haben die GDs gerade erst “nach oben gedreht”. Schauen Sie im Chart zurück, wie die Kurse z.B. 2009, 2012, 2015 sowie 2016 reagierten, nachdem die GDs nach oben gedreht sind. Jeder kann sich selbst ein Bild davon machen und auch andere Basiswerte sowie andere Zeiträume betrachten (oder statistisch auswerten).

Letztendlich achte ich als Trendfolger auf derartige Signale und folge dann dem Markt. Manche Trades funktionieren, manche Trades bringen einen Verlust. Ich schaffe es aber, systematisch Gewinne einzufahren, indem ich die Verlust-Trades begrenze und die Gewinner-Trades laufen lasse. Aktien eignen sich so wunderbar für eine konservative Investition z.B. für die eigenen Rente und sind nicht so riskant wie viele glauben (selbstverständlich gilt das nur, wenn Sie die Risiken kennen, kontrollieren und keine Zocker-Aktien kaufen).

DAX: Bewertung des Trendfolge-Algorithmus

Mein Trendfolge-Algorithmus ist beim DAX bereits investiert. Dieser ermittelt rein quantitative Kauf- und Verkaufssignale auf Basis verschiedener gleitender Durchschnitte sowie weiterer technischer Indikatoren.

Die GDs ermitteln die Trendrichtigung, die weiteren Indikatoren ermitteln die “Schwungkraft” des Trends und sollen so sicherstellen, dass ich nicht “zu früh” bzw. “zu spät” in einen Trade reinkomme.

Aktuell ist der Algorithmus beim DAX investiert. Die Position ist bereits gut im Plus, so dass ich als Trendfolger nun entspannt die weitere Entwicklung abwarten kann.

Big Picture Breakout beim EURO STOXX 50?

Übrigens: Haben Sie auch den EURO STOXX 50 im Blick? Wie ich finde, sieht die charttechnische Situation äußerst spannend aus!

Big Picture Breakout EURO STOXX 50
Big Picture Breakout EURO STOXX 50

Für meine Kunden hatte ich darauf bereits im Juni hier hingewiesen. Mittlerweile stehen die Kurse zwar höher, noch könnte sich ein Einstieg aber unter Chance-Risiko Aspekten lohnen.

Fazit

Unter Nutzung charttechnischer sowie quantitativer Analysewerkzeuge sehen die weltweiten Aktienmärkte aktuell attraktiv aus. Einige Aktien sind derzeit technisch kurzfristig “überkauft” (hier im Artikel habe ich dies nicht dargestellt), ich denke, dass sich der Einstieg für langfristige Trendfolger trotzdem noch lohnen kann. Wie immer handelt es sich lediglich um die Darstellung meiner persönlichen Meinung (siehe auch Disclaimer).

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg!

Schöne Grüße
Christian Hardt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere