Bitte anschnallen – Korrektur!

Hallo zusammen,

DAX & Co. sind in der vergangenen Woche in eine Korrektur gerutscht. Sofort lese ich überall im Netz von der drohenden Korrektur und teilweise sogar vom drohenden Crash – aber ist die Lage wirklich so ernst? Wie stehen die Trendfolge-Indikatoren?

DAX

Trendkonzept von Trendfolge-Investments.com

  • aktuell: 7 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 10.11.2016
  • Performance seit letztem Signal (ohne Hebel): +18,8 %

Letzte Woche schrieb ich “kurzfristige Trader sollten meines Erachtens auf die Unterstützungszone bei 12.400/12.500 Punkten sowie auf die gezeigte Trading-Range achten ” (hier seht ihr nochmal die kurzfristige Trading-Range und hier den Grund, weshalb der Bereich bei 12.400/12.500 meines Erachtens interessant ist).

Der folgende kurzfristige Chart zeigt, dass nach einem Fehlausbruch auf der Oberseite der DAX aus der Trading-Range nach unten herausgefallen ist. Hierdurch wurde das kurzfristig bullishe Szenario in Frage gestellt und eine Konsolidierung eingeleitet. Das Verlassen der Trading-Range hat wie erwartet zu noch mehr Bewegung geführt und den DAX genau bis auf die letzte Woche avisierte Unterstützungszone bei 12.500 Punkten fallen lassen. Exakt an dieser Markte konnten die Bullen den Markt drehen und eine Gegenbewegung einleiten – diese führte den DAX aber nicht zurück in die Trading-Range. Insgesamt bleibt das Bild daher kurzfristig angeschlagen. Da ich jedoch gute Erfahrungen mit langfristiger Trendfolge gemacht habe, lasse ich mich durch eine normale und in einer Hausse vollkommen gesunde Korrektur nicht “abschütteln” – mehr dazu weiter unten, schauen wir zunächst auf den kurzfristigen Chart:

DAX_Trendfolge_kurzfristig.png
DAX 4-Stunden-Chart, eigene Darstellung (erstellt mit TraderFox)

Der Blick auf den Tageschart zeigt, dass der Aufwärtstrend gemäß meiner Definition intakt ist – das soll keine Prognose sein, ich möchte nur darstellen, dass ich mich an meine eigene Strategie halte und nicht gleich nervös werde, nur weil es mal einen kleinen Rücksetzer gibt. Einen Aufwärtstrend ohne Korrekturen habe ich jedenfalls noch nie gesehen. Ich bleibe daher investiert und würde erst dann aussteigen, wenn mein Trendfolgekonzept zur Vorsicht mahnen sollte.

DAX_Trend_Tageschart.png
DAX Tageschart, eigene Darstellung (erstellt mit TraderFox)

Abschließend zeige ich euch auch noch den aktuellen Wochenchart. Ihr könnt dort gut sehen, dass der Trend nach meiner Definition (siehe z.B. Trendkanal sowie gleitende Durchschnitte) einwandfrei intakt ist.

DAX_Aufwärtstrend_Wochenchart.png
DAX Tageschart, eigene Darstellung (erstellt mit TraderFox)

Fazit: Die Korrektur ist noch nicht weit fortgeschritten – dennoch schreien in den Börsenforen bereits viele Trader den Crash herbei. Als langfristiger Trendfolger würde ich erst dann aussteigen, wenn die entsprechenden Trendfolge-Indikatoren mir dies signalisieren, noch vergibt mein Trendkonzept aber 7 von 8 Punkte.

S&P 500

Trendkonzept von Trendfolge-Investments.com

  • aktuell: 6 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 08.11.2016
  • Performance seit letztem Signal (ohne Hebel): +11,3 %

Letzte Woche habe ich folgendes geschrieben: “Im Ergebnis bin ich (als langfristiger Trendfolger) für den S&P 500 weiterhin bullish positioniert, auch das kurzfristige Bild ist noch positiv. Sollten wir Kurse unterhalb von 2.380 Punkten sehen, so wäre das kurzfristige Szenario neu zu bewerten.”

Tatsächlich kam es zum Bruch der gesagten Marke, das sehr kurzfristige bullishe Szenario wurde daher in Frage gestellt. Noch ist der Schaden allerdings überschaubar, da der Index bei der Unterstützung bei rund 2.350 Punkten wieder nach oben drehen konnte. Bei Betrachtung des kurzfristigen Charts ist nun gut die “Zuspitzung” zwischen dem Widerstandsbereich bei rund 2.400 Punkten sowie der aufsteigenden Unterstützungslinie zu sehen – es baut sich Spannung auf:

S&P500_4-Stunden.png
S&P 500 Tageschart, eigene Darstellung (erstellt mit TraderFox)

Insgesamt lässt das obige Chartbild eine gewisse Seitwärtsphase bzw. bei Bruch der Unterstützungslinie auch eine Fortsetzung der Schwächephase erwarten (letzteres halte ich für am wahrscheinlichsten). Der langfristige Trend ist hingegen (nach meiner Definition) ähnlich wie beim DAX noch intakt, ich persönlich bleibe daher investiert:

S&P500_Trendkonzept_Tageschart.png
S&P 500 Tageschart, eigene Darstellung (erstellt mit TraderFox)

Fazit: Der S&P 500 konnte die 2.400 Punkte noch nicht nachhaltig überwinden. Aktuell läuft eine Seitwärtskonsolidierung, wobei ich die akute Gefahr einer sich ausweitenden Schwächephase sehe. Der übergeordnete Aufwärtstrend ist meiner Meinung nach aber intakt, ich bleibe daher investiert.

Vielen Dank für euer Interesse, ich hoffe, der Artikel hat euch gefallen!

Wenn ihr keine Investment-Idee mehr verpassen wollt, dann folgt meinem Blog. Rechts oben (bzw. bei mobiler Nutzung ganz unten) könnt ihr den Blog kostenlos abonnieren. Dann erhaltet ihr alle Investment-Chancen so schnell wie möglich zum Lesen!

Ihr habt Fragen zu meinem Blog oder eine Idee, welches Wertpapier ich mir mal anschauen sollte? Oder vielleicht Verbesserungsvorschläge oder eine andere Markteinschätzung als ich? Dann schreibt mir gerne eine Nachricht (oder nutzt die Kommentar-Funktion unten):

[contact-form][contact-field label=”Name oder Nickname” type=”name” required=”1″ /][contact-field label=”Email” type=”email” required=”1″ /][contact-field label=”Website” type=”url” /][contact-field label=”Nachricht” type=”textarea” required=”1″ /][/contact-form]

Viele Grüße und erfolgreiche Investments
Euer Christian

Hinweis gem. §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte

Die Börse ist mein Hobby, ich nutze diesen Blog zur Darstellung meiner eigenen Meinung und zum Austusch mit anderen Investoren. Es geht somit um den Meinungs- und Informationsaustausch, es handelt es sich nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen. Zeitlich parallel zu den jeweiligen Veröffentlichungen investiere ich auch regelmäßig mein eigenes Geld direkt oder indirekt in die dargestellten Wertpapiere. Ich kann somit selbst von der Wertentwicklung der Wertpapiere profitieren (egal ob diese steigen oder fallen), es besteht insofern ein Interessenkonflikt.

Wichtig: Risikohinweis und Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr! Trotz größter Sorgfalt übernehme ich keine Haftung für die Korrektheit der Inhalte. Ich schreibe hier über meine Ideen und insbesondere stelle ich meine persönliche Meinung dar, mit dem Ziel, den Meinungsaustausch im Internet anzuregen. Es handelt sich explizit nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen und auch nicht um Beratungsdienstleistungen irgendwelcher Art. Der Handel mit Wertpapieren (oder sonstigen Instrumenten wie z.B. Derivaten oder CFDs) kann zu Verlusten führen, die das eingesetzte Kapital erreichen (= Totalverlust des eingesetzten Kapitals) oder sogar übersteigen (=Nachschusspflicht). Hierfür kann ich keinerlei Haftung übernehmen, da jeder Investor eigene Entscheidungen auf eigene Verantwortung trifft.

Der Dax ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere