Aktienmärkte im Korrekturmodus

Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de
  • Dax, S&P 500 & Co befinden sich im Korrekturmodus – die Indizes halten sich dabei aber an den in den letzten Wochen skizzierten Fahrplan. Beim S&P 500 ist die Prognose vom 25.03.17 letztendlich exakt eingetreten und auch der Dax verhält sich im Rahmen der Erwartungen.
  • Trotz der Korrekturen sind die langfristigen Trends weiterhin intakt, größere Verluste sind (noch) nicht zu verzeichnen, wenngleich es in dieser Woche nochmal abwärts gehen könnte.

Viel Spaß beim Lesen!

Dax

Trendkonzept

  • aktuell: 7 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 10.11.2016
  • Performance seit letztem Signal: +13,8%

Letzte Woche (zum Post hier klicken) hatte ich zum Dax u.a. folgendes geschrieben

  • “durch den Rückfall in den Trendkanal steigt die Wahrscheinlichkeit, dass es doch noch zu einer größeren Korrektur kommen könnte”
  • “der gescheiterte Ausbruchsversuch aus dem Trendkanal zeigt, dass das Aufwärtsmomentum nachlässt, zudem ist der Dax tendenziell überkauft”
  • “das Chance-Risiko-Verhältnis für Zukäufe ist nicht optimal”

Für mittel- bis langfristige Investoren hatte ich aber auch darauf hingewiesen, dass der Aufwärtstrend nach wie vor intakt ist. Die kurzfristig zurückhaltende Einschätzung hat sich aber als korrekt erwiesen, diesen Chart habe ich letzte Woche gezeigt (hier klicken). Anbei seht ihr den aktuellen Chart, die Kurse waren weiter rückläufig:

Dax_Trendfolge_Charttechnik
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

An der oben eingezeichneten kurzfristigen (gestrichelten) Aufwärtstrendlinie besteht nun die Chance, dass die Kurse wieder nach oben drehen (aber Vorsicht: Unten zeige ich weitere Warnsignale). Sollte die Linie allerdings unterboten werden, würde ein weiteres Warnsignal entstehen. Ich zoome mal etwas heran, um das ganze noch besser darzustellen. Der Fehlausbruch auf der Oberseite ist gut zu erkennen:

Dax_Chartanalyse_Trendfolge_4Stunden
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Es gibt Situationen, die sind relativ klar und deutlich zu interpretieren. Schaut euch zum Beispiel mal diese Chart vom Dax an: Hier klicken. Das war der große Ausbruch Ende Dezember, den “musste” ich einfach handeln. Hier sieht ihr, wie sich der Dax danach entwickelt hat: Hier klicken. Aktuell ist die Situation allerdings nicht ganz so klar. Im oben gezeigten Chart könnte der Dax nun gut noch nach oben drehen (da er die untere Unterstützungslinie erreicht hat). Im nächsten Chart seht ihr exakt die gleichen Daten, ich habe nur andere Trendlinien eingezeichnet. Das Bild zeigt den Bruch einer mittelfristigen Aufwärtstrendlinie, der Pullback nach dem Ausbruch ist abgeschlossen, so dass das Gesamtbild nun eher bearish ist:

Dax_Chartanalyse_Trendfolge_baerish_4Stunden
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Die kurzfristige Situation beim Dax ist insofern aktuell schwer einzuschätzen. Aber: Der Blick auf die US-Indizes mahnt kurzfristig eindeutig zur Vorsicht (siehe unten). Der Dax kann sich hiervon nicht völlig frei machen, ich wäre daher auch beim Dax kurzfristig vorsichtig!

Die letzte große Unterstützungszone (im Falle eines heftigen Rückschlags), die einen Trendwechsel in Richtung bearish noch verhindern könnte, liegt zwischen 10.500 und 11.000 Punkten (das sieht ihr ganz oben auf dem Tageschart, oder einfach hier klicken). Dort befinden sich drei Unterstützungen:

  • die eingezeichnete horizontale, gestrichelte Unterstützungslinie
  • der in blau eingezeichnete GD-250
  • die untere Begrenzung des Aufwärtstrendkanals

Im Wochenchart ist der langfristige Aufwärtstrend gut zu erkennen, dieser ist einwandfrei intakt:

Dax_Trendfolge_Chartanalyse_Charttechnik
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Fazit: Die letzte Woche dargestellte Überkauftheit beim Dax wurde geringfügig abgebaut. Wenn die im obersten Chart gezeigte kurzfristige (gestrichelte) Aufwärtstrendlinie gehalten wird, könnte ein neuer Aufwärtsimpuls starten. Aber: Der S&P500 deutet kurzfristig noch “Potential” in Richtung Süden an (siehe Ausführungen unten), ich könnte mir insofern vorstellen, dass die Korrektur auch beim Dax noch etwas andauern wird. In der langfristigen Perspektive ist der Aufwärtstrend nach wie vor einwandfrei intakt. Ich persönlich (als langfristiger Trendfolger) bleibe daher investiert (ich tätige aber nach wie vor keine Zukäufe).

S&P 500

Trendkonzept

  • aktuell: 5 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 08.11.2016
  • Performance seit letztem Signal: +8,9%

Beim S&P 500 hatte ich am 25.03.17 diese Chart gezeigt: Hier klicken. Bislang hat sich der S&P 500 an den damals skizzierten Fahrplan nahezu exakt gehalten. Das aufgezeigte (kurzfristig) bearishe Szenario hat sich zuletzt weiter gefestigt. Das Aufwärtsmomentum (also die Schwungkraft des Trends) lässt weiter nach, eine Aufwärtstrendlinie nach der anderen wird gebrochen, der MACD ist bearish:

S&P500_Trendfolge_Chartanalyse_technische Analyse_Aufwärtsmomentum lässt nach
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Beim Blick auf den mittelfristigen Chart ist das Bild allerdings schon wieder etwas positiver. Letzte Woche habe ich diesen (mittelfristigen) Chart gezeigt: Hier klicken. Anbei seht ihr den Chart in der aktualisierten Version. Es ist gut ersichtlich, dass der schon letzte Woche eingezeichnete kurzfristige Abwärtstrendkanal weiterhin intakt ist. Dieser könnte sich im bullishen Fall in eine Flagge “verwandeln” (mehr dazu weiter unten), noch ist es aber nicht soweit! Kurzfristig dauert die Korrektur weiter an.

0bdf40bec7aa21ae9245a4990edc40f23044718c
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Ich möchte an dieser Stelle meine Aussage von letzter Woche unterstreichen und kopiere daher einen Textabschnitt des Blog-Posts der letzten Woche:

Der Tageschart zeigt uns eine ganz wichtige Unterstützungszone. Bei 2.300 Punkten haben wir

  1. eine psychologisch „runde“ Marke
  2. die untere Begrenzung des kurzfristigen Abwärtstrendkanals (der sich zu einer sehr bullishen Flagge entwickeln könnte!)
  3. eine horizontale Unterstützungszone
  4. die übergeordnete Aufwärtstrendgerade (die sich aus den Tiefpunkten aus Februar und November 2016 ergibt)

Bei 2.300 Punkten (und auch noch minimal darunter) ergibt sich somit eine Nachkaufgelegenheit für noch nicht voll investierte Anleger – mit einem meiner Meinung nach gutem Chance-Risiko-Verhältnis. Der Wochenchart zeigt einen unverändert intakten langfristigen Aufwärtstrend:

9211ef48829828801db61227bed34d6c216d1292
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Auch das Fazit lasse ich vollkommen unverändert, es ist identisch mit dem Fazit von letzter Woche und meiner Meinung nach immer noch zutreffend.

Fazit: Die Korrektur ist noch nicht abgeschlossen, ein Fall bis 2.300 Punkte würde eine meiner Meinung nach gute Nachkaufgelegenheit eröffnen. Der langfristige Aufwärtstrend zeigt nach wie vor nach oben. Der einzige Unterschied im Vergleich zur letzten Woche ist, dass sich die kurzfristige Ausgangslage eher noch etwas verschlechtert hat. Anleger könnten insofern kurzfristig  über Absicherungen nachdenken. Dies wird auch dann deutlich, wenn wir noch einen kurzen Blick auf einige andere US-Indizes werfen. Hier sehr ihr zum Beispiel den Nasdaq 100 mit einem verletzten (kurzfristigen) Aufwärtstrendkanal:

Nasdaq_kurzfristiger Trend
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Und hier seht ihr den Dow Jones Industrial mit einer ganz ähnlichen Ausgangslage wie beim S&P 500:

Dow Jones_kurzfristiger Trend
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Anleger sollten derartige Trendkanäle oder Trendlinien nicht überbewerten. Ein Bruch ist keine Katastrophe, aber es sind Indizien, dass die Kräfte der Bullen nachlassen (denn sicherlich gab es Bullen, die an der unteren Begrenzung der Trendlinie kaufen – mittlerweile sind sie aber nicht mehr stark genug, um diese zu halten). Es ist aber wichtig auch das langfristige Bild im Blick zu behalten. Genau wie beim S&P 500 ist der langfristige Aufwärtstrend beim Dow Jones Industrial aber intakt:

Dow Jones_langfristiger Trend_Trendfolge Analyse
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox.de

Gesamtfazit: Ich bin derzeit kurzfristig sehr vorsichtig! Als kurzfristiger Trader würde ich derzeit eher Trading-Ideen auf der Short-Seite suchen, da ich aber meist als mittel- bis langfristige Anleger agiere, bleibe ich noch investiert. Ich persönlich werde aber über kurzfristige Depot-Absicherungen nachdenken. Sollte es zu einem Rücksetzer kommen, würde ich wie oben beschrieben weitere Zukäufe tätigen, da die langfristigen Trends intakt sind.

Wenn ihr keine Investment-Idee mehr verpassen wollt, dann folgt meinem Blog. Rechts oben (bzw. bei mobiler Nutzung unten) könnt ihr eure E-Mail Adresse eingeben oder als WordPress-Nutzer einfach auf „Folgen“ klicken. Dann erhaltet ihr alle Investment-Chancen so schnell wie möglich zum Lesen!

Du hast Fragen zu meinem Blog oder eine Idee, welches Wertpapier ich mir mal anschauen soll? Dann schreib mir gerne eine Nachricht:

[contact-form][contact-field label=”Name” type=”name” required=”1″ /][contact-field label=”Email” type=”email” required=”1″ /][contact-field label=”Website” type=”url” /][contact-field label=”Nachricht” type=”textarea” required=”1″ /][/contact-form]

Vielen Dank für euer Interesse, ich hoffe, der Artikel hat euch gefallen!

Viele Grüße und erfolgreiche Investments
Christian

ps Ihr findet meine Strategie interessant? Kennt ihr schon den Backtest meines Trendfolgesystems auf den Dax:

Backtest Trendfolgekonzept

Weitere Informationen zum Backtest sowie eine Beschreibung meiner Strategie lest ihr hier:

Hinweis gem. §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte

Die Börse ist mein Hobby, ich nutze diesen Blog zur Darstellung meiner eigenen Meinung und zum Austusch mit anderen Investoren. Es geht somit um den Meinungs- und Informationsaustausch, es handelt es sich nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen. Zeitlich parallel zu den jeweiligen Veröffentlichungen investiere ich auch regelmäßig mein eigenes Geld direkt oder indirekt in die dargestellten Wertpapiere. Ich kann somit selbst von der Wertentwicklung der Wertpapiere profitieren (egal ob diese steigen oder fallen), es besteht insofern ein Interessenkonflikt.

Wichtig: Risikohinweis und Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr! Trotz größter Sorgfalt übernehme ich keine Haftung für die Korrektheit der Inhalte. Ich schreibe hier über meine Ideen und insbesondere stelle ich meine persönliche Meinung dar, mit dem Ziel, den Informations- und Meinungsaustausch im Internet anzuregen. Es handelt sich explizit nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen und auch nicht um Beratungsdienstleistungen irgendwelcher Art. Der Handel mit Wertpapieren (oder sonstigen Instrumenten wie z.B. Derivaten oder CFDs) kann zu Verlusten führen, die das eingesetzte Kapital erreichen (= Totalverlust des eingesetzten Kapitals) oder sogar übersteigen (=Nachschusspflicht). Hierfür kann ich keinerlei Haftung übernehmen, da jeder Investor eigene Entscheidungen auf eigene Verantwortung trifft.

Der Dax ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

1 Trackback / Pingback

  1. Indizes (noch) im Korrekturmodus / Breakout bei Xing und Crane! – Trendfolge-Investments

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere