Advance Decline Linie: Die Marktbreite einfach messen und für das eigene Trading nutzen

Heute zeige ich Ihnen, was Trader unter dem Begriff “Marktbreite” verstehen und wie ich diese mit Hilfe der Advance Decline Linie messen kann. Zudem zeige ich Ihnen ein ganz konkretes Beispiel, wie sie die Advance Decline Linie für Ihr persönliches Trading nutzen. Viel Spaß beim Lesen!

Was ist die Marktbreite und wie lässt sie sich interpretieren?

Die Marktbreite bzw. market breadth entspricht einem Blick unter die Motorhaube des Marktes. Wenn der DAX beispielsweise um 10% steigt, so wissen sie beim reinen Blick auf die Chart nicht, wie dieser Anstieg zustande gekommen ist. Gab es eine einzelne Aktie, die sehr stark gestiegen ist und so den ganzen DAX hochgezogen hat? Oder sind alle 30 Aktien des deutschen Leitindizes gleichmäßig angestiegen? Was wäre Ihnen lieber?

Ich denke, dass ein Aufwärtstrend besonders stabil ist, wenn dieser nicht nur von der Bewegung weniger Aktien abhängig ist. Vielmehr sollte ein Trend auf einem “breiten Fundament” aufgebaut sein, das heißt möglichst viele Aktien sollten den DAX nach oben schieben. So ist der Index nicht abhängig von einzelnen Werten und somit nicht so anfällig für eine Korrektur oder gar einen Crash.

Wie können Trader die Marktbreite messen?

Es gibt verschiedene Methoden, die Marktbreite zu messen. So könnten Sie sich beispielsweise fragen, wie viele Aktien des DAX oberhalb ihres gleitenden Durchschnitt über 200 Handelstage notieren. Wie Sie das schnell und einfach machen können, lesen Sie hier: Die Marktbreite als Crash-Indikator.

In diesem Artikel lesen Sie, wie Sie die Marktbreite mit Hilfe der Advance Decline Linie messen und darstellen.

Was ist die Advance Decline Linie

Die Advance Decline Linie ist ein technischer Indikator zur Messung der Entwicklung des gesamten Marktes. Sie wird berechnet, indem die Anzahl aller steigenden Aktien eines Tages addiert und dann die Anzahl gefallener Aktien davon abgezogen werden. Die Zahl wird jedem Tag kumuliert auf den Wert des Vortages hinzugerechnet, so lässt sich die Entwicklung im Zeitablauf auch grafisch nachvollziehen.

Der DAX enthält beispielsweise 30 Aktien. Demzufolge schwankt der tägliche Wert zwischen -30 (wenn alle 30 Aktien gefallen sind) und +30 (wenn alle 30 Aktien gestiegen sind) und das Ergebnis des Tages wird auf das Ergebnis des Vortages addiert und so weiter. Es ergibt sich eine Linie, deren Entwicklung mit dem DAX verglichen werden kann und nicht identisch zum DAX ist, da der DAX berücksichtigt, wie stark die einzelnen Aktien fallen/steigen. Zudem wird jede Aktie im DAX unterschiedlich stark gewichtet.

Konkretes Anwendungsbeispiel: Der große Crash von 1987

In 1987 kam es zu einem großen Crash an den internationalen Aktienmärkten. Wer zuvor auf die Advance Decline Linie geschaut hätte, wäre zumindest gewarnt gewesen.

Advance Decline Linie Crash 1987
Aktiencrash von 1987: Der S&P 500 in schwarz (oben) im Vergleich zur NYSE Advance Decline Linie (unten), Quelle: StockCharts.com

Wie Sie sehen können, erreichte der S&P 500 (schwarz, oben) im August noch einen neuen Hochpunkt. Die Advance Decline Linie allerdings nicht! Diese konnte im August den vorherigen Hochpunkt aus März 1987 nicht mehr überbieten. Somit lag eine negative Divergenz vor.

Fazit

Die Analyse der Advance Decline Linie kann ein wichtiger Baustein im Rahmen der technischen Analyse der Aktienmärkte sein. Sofern ein Aufwärtstrend nur noch durch wenige Aktien getragen wird, warnt uns die Advance Decline Linie und hilft uns dabei, in eine Falle wie zum Beispiel 1987 zu “tappen”.

Übrigens: Ich habe meinen Trendfolge-Algorithmus auch für den S&P 500 zurück bis ins Jahr 1987 berechnet. Das Handelssystem hat erstaunlicherweise bereits kurz vor dem Crash auf “bearish” umgeschaltet. Viele Wege führen nach Rom… wir müssen uns nur die Mühe machen, vorwärts zu laufen und dürfen nicht erwarten, ohne stundenlange Arbeit am PC “mal eben so” an der Börse erfolgreich zu sein.

Viele Grüße und viel Erfolg
Christian Hardt

PS Warum komme ich gerade jetzt auf das Thema zu sprechen? Die Advance Decline Linie befindet sich aktuell in einer wirklich seltenen und außergewöhnlichen Situation. Was ich damit meine und ob eine positive oder eine negative Divergenz vorliegt, dass werde ich in Kürze in einem separaten kostenlosen Artikel hier beleuchten. Tragen Sie sich gern in meinem Newsletter ein, dann werden Sie sofort informiert. Darüber hinaus plane ich ab nächster Woche, meinen Lesern im kostenpflichtigen Bereich als ergänzendes Angebot stets die aktuelle Advance Decline Linie zur Verfügung zu stellen. Mehr Infos dazu gibt es hier: Pro-Mitgliedschaft.

1 Trackback / Pingback

  1. DAX, S&P 500 & Co: Korrektur läuft - Marktbreite intakt - Trendfolge-Investments

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.