Absicherung im DAX – ein Volltreffer!

Hallo zusammen, letzte Woche wies ich auf technische Indikatoren hin, die eine rückläufige Schwungkraft sowie eine nachlassende Marktbreite anzeigten und schrieb folgendes: “Im Ergebnis bleibe ich investiert, sollte der DAX aber zurück in den Trendkanal fallen (siehe Tageschart oben), so würde ich meine DAX-Positionen zur Hälfte absichern”. Diese Absicherung erwies sich als Volltreffer. Beim Timing hatte ich sicherlich etwas Glück – es zeigt aber mal wieder, dass die systematische Auswertung konkreter, messbarer Daten einen Mehrwert bringen kann. Im Beitrag gehe ich näher auf die aktuelle Situation ein. Wie immer handelt es sich dabei um meine Meinung (und nicht um eine Empfehlung). Viel Spaß beim Lesen!

DAX

Trendfolge mit Trendfolge-Investments.com

  • DAX Trend-Score: 5 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 10.11.2016
  • Performance seit letztem Signal (ohne Hebel, ohne Absicherungen): +15,8 %
  • Absicherungen: 50% des DAX-Investments seit Schlusskurs per: 27.06.2017
    • Schlusskurs per 27.06.2017: 12.671 Punkte
    • Letzter Schlusskurs: 12.324 Punkte
  • Weitere Informationen zum Trendfolgekonzept: Die Strategie sowie Performance

In meinem Beitrag von letzter Woche wies ich auf diverse Schwächesignale hin und bin daher zu der Schlussfolgerung gekommen, dass ich 50% meines DAX-Investments absichern werde, sobald der Index zurück in den Trendkanal fällt. Tatsächlich kam es zu diesem Rückfall (siehe schwarzer Pfeil im Chart) und der Index musste danach weitere Kursverluste verkraften. Im Vergleich zu den letzten Monaten war die Bewegung durchaus relativ heftig, die Absicherung kam insofern gerade zur richtigen Zeit.

Hinweis in eigener Sache: Auf Basis meines mathematischen Trendkonzepts sowie meiner Crash-Indikatoren schreibe ich hier regelmäßig Beiträge über meine persönliche Meinung zur weiteren Entwicklung der Kapitalmärkte. Sie können meinen Blog kostenlos via E-Mail folgen, tragen Sie oben rechts (bei mobiler Nutzung ganz runter scrollen) ihre E-Mail Adresse ein und klicken Sie auf “folgen”. 

DAX Trendanalyse.png
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox

Zur weiteren Entwicklung: Der mittel- bis langfristige Aufwärtstrend ist gemäß meiner persönlichen Definition intakt (siehe bullisher Punktestand des Trendkonzepts sowie intakter Trendkanal). Die 50%ige Absicherung lasse ich jedoch zunächst bestehen. Die letzte Woche genannten Schwächesignale sind klar messbare Daten. Die Warnsignale sind nach wie vor vorhanden.

Andererseits sind an der Börse immer Bewegungen und Gegenbewegungen zu beobachten. Irgendwann wird auf diese Abwärtsbewegung eine (aufwärts gerichtete) Gegenbewegung folgen. Dazu kommt, dass mein Trendkonzept übergeordnet bullish positioniert ist. Ich folge immer meinem Trendkonzept, Absicherungen gehe ich nur selten und zeitlich befristet ein.

Ich werde versuchen, die Absicherung bei 12.170 Punkten zu schließen. Dort befinden wir uns auf Tagesbasis mitten in einer Gap-Unterstützung sowie auf Wochenbasis an der oberen Begrenzung der Gap-Unterstützung. Ich könnte mir vorstellen, dass dort wieder etwas mehr Kaufdruck in den Markt kommen könnte.

Ich weiß nicht, wann der beste Moment für das Schließen der Absicherung ist. Solange mein Trendkonzept aber bullish positioniert ist, versuche ich diese wieder schnell und möglichst mit Gewinn zu schließen. Das klingt nun natürlich etwas nach dem Blick in eine Glaskugel (das ist es auch), aber die letzte Woche genannten Schwächesignale waren klar messbare Daten, die auf ein sich verschlechterndes Chance-Risiko-Verhältnis hingedeutet haben. Daraufhin habe ich konsequent gehandelt. Nun gab es einen kräftigen Rücksetzer, der mich dazu bewegt, die Absicherung wieder zu reduzieren. Dies hängt auch mit meiner persönlichen Einstellung zum Risiko zusammen. Es bedeutet natürlich nicht, dass die Vorgehensweise auch für jeden anderen Investor die beste Strategie sein muss. Ebenso soll es auch keine Prognose sein.

Fazit

Der Rückschlag war relativ heftig (zumindest im Vergleich zu den sonstigen Kursrückschlägen in den letzten Wochen und Monaten). Die Stimmung am Markt ist gekippt. So wäre eine längerfristige Konsolidierung oder sogar ein Trendwechsel denkbar. Andererseits ist auch eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung jederzeit möglich (in einem Aufwärtstrend gibt es häufig viele Investoren, die Rückschläge als günstige Einstiegsgelegenheit ansehen). Letztendlich weiß niemand, welches Szenario sich durchsetzen wird. Ich persönlich bleibe daher meiner Strategie treu (mein Trendkonzept ist bullish positioniert), aufgrund der letzte Woche beschriebenen Warnsignale halte ich aber (noch) an meiner 50%igen Absicherung fest. Ich versuche aber, diese bei der nächsten größeren Unterstützung bei 12.170 Punkten aufzulösen.

S&P 500

Trendfolge mit Trendfolge-Investments.com

  • S&P 500 Trend-Score: 8 von 8 Punkte, bullish
  • letzter Trendwechsel (auf bullish) mit dem Schlusskurs per: 08.11.2016
  • Performance seit letztem Signal (ohne Hebel): +13,2 %

Auf den S&P 500 bin ich letzte Woche aus zeitlichen Gründen nicht im Detail eingegangen. Hier halten sich die Verluste noch in Grenzen. Es ist ein ganz typisches und seit Jahrzehnten bekanntes Verhalten, dass der DAX in guten Phasen oftmals besser läuft als die amerikanischen Indizes – aber in schwachen Phasen fällt der DAX oftmals umso stärker. Dies scheint sich auch dieses Mal zu bewahrheiten.

S&P500 Trendanalyse.png
Eigene Darstellung, erstellt mit TraderFox

Der Aufwärtstrend im S&P 500 ist meiner Meinung nach intakt (siehe z.B. Punktescore meines Trendkonzepts sowie Aufwärtstrendlinie). Bei Betrachtung des “Big Picture” wirken die Kursverluste der letzten Tage (noch?) relativ klein. Solange der Trend intakt ist, werde ich meine Positionierung nicht ändern.

Fazit

Der S&P 500 zeigt ähnliche Schwächesignale wie der DAX, die Kursverluste sind aber erwartungsgemäß insgesamt etwas geringer ausgefallen. Solange der Trend intakt ist, bleibe ich bullish positioniert. Wie immer ist das aber keine Empfehlung, sondern nur meine Meinung als Trendfolger.

 

Ich hoffe, der Beitrag hat Ihnen gefallen und freue mich auf Ihr Feedback via Nachricht oder Kommentar. Sie können diesem Blog auch per E-Mail (kostenlos) folgen (siehe Eingabefeld oben rechts bzw. bei mobiler Nutzung ganz unten). Dann erhalten Sie alle neuen Beiträge sofort via E-Mail. Das Folgen via WordPress-Account ist alternativ natürlich auch möglich.

Viele Grüße
Christian F. Hardt

 

Hinweis gem. §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenskonflikte

Die Börse ist mein Hobby, ich nutze diesen Blog (sowie meine Tätigkeit als Gastautor auf anderen Blogs) zur Darstellung meiner eigenen Meinung und zum Austusch mit anderen Investoren. Es geht somit um den Meinungs- und Informationsaustausch. Es handelt es sich nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen. Zeitlich parallel zu den jeweiligen Veröffentlichungen investiere ich auch regelmäßig mein eigenes Geld direkt oder indirekt in die dargestellten Wertpapiere. Ich kann somit selbst von der Wertentwicklung der Wertpapiere profitieren (egal ob diese steigen oder fallen), es besteht insofern ein Interessenkonflikt.

Wichtig: Risikohinweis und Haftungsausschluss

Alle Angaben ohne Gewähr! Trotz größter Sorgfalt übernehme ich keine Haftung für die Korrektheit der Inhalte. Ich schreibe hier über meine Ideen und insbesondere stelle ich meine persönliche Meinung dar, mit dem Ziel, den Meinungsaustausch im Internet anzuregen. Es handelt sich explizit nicht um Kauf- oder Verkaufsempfehlungen und auch nicht um Beratungsdienstleistungen irgendwelcher Art. Der Handel mit Wertpapieren (oder sonstigen Instrumenten wie z.B. Derivaten oder CFDs) kann zu Verlusten führen, die das eingesetzte Kapital erreichen (= Totalverlust des eingesetzten Kapitals). Hierfür kann ich keinerlei Haftung übernehmen, da jeder Investor eigene Entscheidungen auf eigene Verantwortung trifft.

Der DAX ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere